Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Was ist denn mit dir los?

Diese Frage stelle ich meinen PC. Wie einige wissen benutze ich die Windows alternative (wird das eigentlich zusammen geschrieben, ach was soll's). Linux an sich ne tolle Sache, man kann sein Basteltrieb damit ausleben,und ist mal was anderes. Hinzu kommt das ich nur mit Linux ins Internet kann, weil sich Windows immer noch beharrlich weigert mein Modem zu erkennen, trotz passenden Treibers.Aber zurück zu Linux, wie gesagt ne gute Sache, bloß mein Rechner ist sowas von langsam, das der schon bei den einfachsten Sachen einfach nur rum stottert, sogar wenn ich hier in meinen Blog schreibe, da bleibt das Feld leer, bis nach gut 10 sec. die Zeichen rein ploppen. Nun ja neulich wollte ich ein ICQ-Programm installieren( zu ICQ muss nichts sagen, ich denke jeder weiß was das ist). Leider lag das Programm nur als Quellcode vor, was halt ein großen Aufwand bedeutet.Mal ein kurzer Überblick wie das bei Linux geht, man brauch eigentlich nur 3 Befehle, die man in die Konsole eingibt, nachdem sich dort als su (Super User) eingeloggt hat.Die Befehle sind : "configure" (manchmal auch "./configure" ) dann kommt "make" (ab und an auch ./make) und zum Schluss " make install"(oder: "./make install" ). Bei manchen Programmen ist das aber auch anders, dann steht es aber in einer README. Was in den einzelnen Abschnitten passiert, würde ich nur auf persönlich Anfrage beantworten, weil es einfach zu komplex ist und ich jetzt keine Lust hab es zu erklären. Aber zurück zum Ausgangspunkt. Ich habe also mit "configure" angefangen, der abschnitt war relativ schnell fertig (ca. 15 min), dann kam aber der Hammer, der "make" -Abschnitt. Zuerst habe ich gedacht das Teil läuft in einer Schleife, was aber nach genauerer Beobachtung des Konsolenfensters doch auszuschließen war. Der Rechner hat nur für jeden, doch recht ähnlichen Schritt, unsagbar viel Zeit gebraucht,. Letztendlich brauchte dieser Teil doch gnadenlose 60 min, da kann ich nur sagen gut das der letzte Part mit 20 min doch schnell erledigt war. Nochmal zusammengefasst das installieren eines ICQ-Programmes hat über 1 Stunde gedauert. Dann hab ich noch schnell ein Link angefertigt, wegen den schnellen Aufruf. Der Start verlief ohne Probleme, das ICQ-Protokoll war schnell ausgewählt, man hat nämlich die Auswahl zwischen verschiedenen Protokollen, hätte auch MSN nutzen können. Meine Zugangsdaten waren auch schnell eingegeben und schon ging es los mit den Chatten, dann passierte es, ich erhielt keine Antworten es stand nur da "xyz schreibt Antwort" es kam bloß keine Antwort an . Woran es nun liegt weiß ich nicht, benutze nun wieder altes, das neue ist noch installiert, will nachschauen woran es liegt. Trotzdem ist es dumm, da quält man sich und den PC zu einer Installation, die über einer Stunden gedauert hat nur um festzustellen das es nicht geht. Das hab ich den PC gefragt: "Was ist denn mit dir los?". Der ist sowieso in letzter Zeit so was von langsam, das ist schon peinlcih wenn man schnell mal seine Mails abfragen will, nur um dann über 20 min warten muss bis Linux gestartet ist, dann nochmal 5 min bis das Mailprogramm geladen ist und weitere 3 min bis eine Verbindung zum Internet steht. dann steigt zumindest in mir besagte Frage auf, kombiniert mit einer kleinen Portion Frust. zur Verteidigung muss man auch sagen das mein PC auch schon über 6 Jahre alt ist und bisher neben einer neuen Soundkarte, einer USB 2.0 Karte nur noch 256 MB RAM zusätzlich erhalten hat. Trotzdem ist er halt zu langsam für aktuelle Betriebssysteme. Irgnedwann werde ich wohl einen neuen kaufen müssen, bis dahin werde ich meine PC fragen: "Was ist denn mit dir los?".

In diesen Sinne mögen eure PC immer flott ihre Pflicht verrichten, so dass ihr euren Rechner nie fragen müsst:"Was ist denn mit dir los?".

10.4.07 20:59

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen